Kinder können ab Schulreife, also ab dem sechsten Lebensjahr, mit dem Karate-Training beginnen und nicht nur von der körperlichen, sondern auch von der charakterlichen Erziehung profitieren. Immer wieder loben Eltern und Lehrer den positiven Einfluß von Karate. Neben der Kampfkunst lernen die jungen Karateka Disziplin, Bescheidenheit und Höflichkeit.

Es gibt aber keine Altersgrenze, nach der der Beginn des Trainings nicht mehr möglich oder sinnvoll wäre. Erwachsene können jederzeit mit Karate anfangen und bis ins hohe Alter trainieren. Ältere Menschen profitieren insbesondere von der erworbenen Körperbeherrschung und Gelenkigkeit, die Unfällen und Verletzungen vorbeugt.

Im Dojo Sochin trainieren junge und alte Karateka neben- und miteinander. Sie verbessern nicht nur ihre physische Kondition, sondern gewinnen auch an Selbstvertrauen und Konzentrationsfähigkeit.

Weiter>