An der Farbe des Gürtels kann man den Leistungsstand eines Karateka erkennen. Schüler (Kyu-) Grade haben einen farbigen Gürtel, Meister (Dan-) Grade haben einen schwarzen Gürtel. Schülergrade werden abwärts gezählt, d.h. man beginnt mit dem 9. Kyu-Grad (weißer Gürtel.) Darauf folgen 8. Kyu (gelb), 7. Kyu (orange), 6. Kyu (grün), 5. und 4. Kyu (violett), 3.-1. Kyu (braun). Dan-Grade werden aufwärts gezählt, d.h. nach Ablegen der Schwarzgurt-Prüfung ist man zunächst 1. Dan, dann 2., 3. usw. Um von einer Stufe in die andere zu gelangen, muss man vor einem Meister eine praktische Prüfung ablegen. Je weiter man kommt, desto länger verharrt man auf der erreichten Stufe, weil die Anforderungen immer höher werden.